Arche Warder : Video: Auf tierisch großer Reise nach Berlin

 Charlotte zusammen mit Alebaune auf dem Weg zum „Eselmobil“.
1 von 3
Video-Praktikantin Charlotte zusammen mit Alebaune auf dem Weg zum „Eselmobil“.

Rind, Esel und Schwein fahren zur Landwirtschaftsmesse Grüne Woche. sh:z-Video-Reporterin Charlotte und Kina-Reporter Fabian sind dabei, wie die Tiere in der Arche Warder verladen werden.

shz.de von
18. Januar 2018, 15:40 Uhr

 

Auf große Fahrt geht es heute für die drei Wollschweine „Gitti, Elfie und Tini“, die zwei Poitou Esel „Alebaune und Hera“, das weiße Parkrind „Shirley“ und „Beate“ das Hinterwälder Rind aus dem Tierpark Arche Warder bei Kiel. Schon zum elften Mal fahren sie auf die große Internationale Grüne Woche in Berlin. Die Landwirtschaftsmesse findet vom 19. bis zum 28. Januar statt. Dort bekommen die Tiere einen eigenen Stand, an dem gezeigt werden soll, dass es auch Nutztiere gibt, die man heute kaum noch kennt und vom Aussterben bedroht sind.

„Die Poitou Esel sind besonders bedroht, von diesen Esel gibt es Weltweit reinrassig nur noch gut 600 Stück“, erklärt Eselexperte Thomas Petersen. Damit es ihnen in den beiden Anhängern an nichts fehlt, werden sie auf ihrer vier- bis fünfstündigen Fahrt nach Berlin von vier Tierpflegern betreut. Der Tierpark Arche Warder wird mit Eintrittsgeld und Spenden finanziert. Er beherbergt und versorgt über 1200 Tiere von mehr als 80 Rassen. Die meisten dieser Rassen sind leider vom Aussterben bedroht.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen