zur Navigation springen

Buchtipp : Verschollen auf den schwimmenden Inseln

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Oliver ist ein zehnjähriger Junge, der in seinem jungen Leben schon recht viel erlebt hat. Seine Eltern sind Entdecker und bereisen zusammen mit ihrem Sohn die ganze Welt. Eine Zeit lang war das cool und spannend, aber Oliver mag es gar nicht, dass er seine neuen Freunde immer wieder nach kurzer Zeit verlassen muss, um woanders hinzuziehen.

Als seine Eltern beschließen, endlich ein Haus zu kaufen, um dort für immer zu wohnen, freut Oliver sich riesig. Doch dann verschwinden seine Eltern, als sie die „Wanderinseln“, die sich im Meer fortbewegen, erforschen wollen. Oliver macht sich auf die Suche nach ihnen.

Auf den Wanderinseln erlebt er sein eigenes Abenteuer und trifft viele Menschen, Tiere und andere Wesen. Plötzlich findet er das Erforschen und Entdecken doch gar nicht mehr so schlecht.

Das Buch ist sehr spannend, weil man lange nicht weiß, was mit den Eltern passiert ist. Die Bilder im Buch gefallen mir richtig gut und passen perfekt zu den Dingen, die Oliver sieht und zu den Personen, die er trifft.

 

Philip Reeve & Sarah McIntyre, „Schwupp und weg“. Ab 8 Jahren. 208 Seiten. 12,95 Euro. Verlag: Dressler.

zur Startseite

von
erstellt am 22.Aug.2014 | 01:29 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert