Raumfahrt : Unterricht aus dem Weltall

Der Astronaut Alexander Gerst erzählt Schülern in einer Live-Schaltung von seiner Arbeit.
1 von 3
Der Astronaut Alexander Gerst erzählt Schülern in einer Live-Schaltung von seiner Arbeit.

Yasna und Max erfahren direkt von Alexander Gerst, wie ein Astronaut arbeitet.

shz.de von
27. Juni 2018, 19:56 Uhr

Das war eine außergewöhnliche Unterrichtsstunde. Denn wer hat schon mal in der Schule mit einem Astronauten im Weltall gesprochen? In der Stadt Leverkusen im Bundesland Nordrhein-Westfalen war das gerade möglich.

Der berühmte Astronaut heißt Alexander Gerst. Er ist für einige Monate auf der Raumstation ISS im All und macht dort viele Experimente. Gestern unterhielt er sich von dort aus über Funk mit Schülerinnen und Schülern. Dabei war er auf einer Video-Leinwand zu sehen.

Auch die elfjährige Yasna durfte eine Frage stellen. Dabei war sie ziemlich aufgeregt, wie sie danach erzählte. Alexander Gerst erklärte ihr, dass sich der Körper im All verändert. Deshalb machen die Astronauten viel Sport, um gesund zu bleiben. Yasna mag das Weltall. „Es sieht alles so schön aus da oben“, findet sie. Selbst ins All reisen möchte sie aber nicht. Die Kapsel für den Flug zur Raumstation wäre ihr zu eng für die lange Reise.

Der 14-jährige Max hingegen würde gerne ins All. „Ich finde spannend, dass der Weltraum unendlich groß ist und dass man nicht herausfinden kann, was am Ende ist“, sagte er hinterher. Nach etwa elf Minuten war die Befragung wieder vorbei.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen