zur Navigation springen
Kindernachrichten

24. September 2017 | 17:51 Uhr

Buchtipp : Ungleiche Freundinnen

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 23.Apr.2014 | 01:38 Uhr

Delly ist fantasievoll, frech und selbstbewusst. Überraschungen und Abenteuer findet sie prima. Aber die Elfjährige ist auch einfühlsam und hilfsbereit. Sie klettert aufs Dach der Schule, um für eine Klassenkameradin einen Ball herunterzuholen. Und sie macht mit einem Kanu mal eben eine Probefahrt, um zu schauen, wie weit sie kommt.

Dummerweise bringen ihr alle noch so gut gemeinten Aktionen in dem Buch „Die Wahrheit, wie Delly sie sieht“ vor allem eines ein: Ärger mit Lehrern, Eltern und sogar der Polizei. Zuerst macht das Delly nicht allzu viel aus. Doch nach und nach bedrückt es sie immer mehr, dass alle sie nur für „schlimm“ oder „Ärger“ halten. Dann droht auch noch der Rausschmiss aus der Schule. Delly würde ja gern weniger Ärger machen, aber sie weiß nicht, wie sie das anstellen soll.

Eines Tages kommt Ferris neu in die Klasse. Auch sie ist anders als alle anderen. Sie spricht nicht und will auf keinen Fall berührt werden. Zwischen den beiden ungleichen Mädchen entwickelt sich eine Freundschaft.

Mit Hilfe von Ferris lernt Delly viel über sich. Darüber, wie sie auf andere wirkt. Darüber, wie sie sie selbst sein kann – ohne dass es Ärger gibt. Und langsam gewinnt Delly das Vertrauen der Neuen. So findet sie auch heraus, warum diese schweigt.

„Die Wahrheit, wie Delly sie sieht“ ist ein Buch über Mut und Freundschaft, über die Chancen und die Gefahren des Andersseins. Es ist einfach und für ältere Grundschüler gut verständlich geschrieben.

 

Katherine Hannigan, „Die Wahrheit, wie Delly sie sieht.“ Ab 11 Jahren. 280 Seiten. 14,90 Euro. Verlag: Hanser.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert