zur Navigation springen

Interview : Und das sagt der Musical-Star

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Kurz bevor es für die Schauspielerin Anne Bedenbender als Conni auf die Bühne ging, konnten Thale und Nele mit ihr sprechen. Und das hat sie gesagt...

Wie sind Sie zu der Rolle als Conni gekommen?

Anne Bedenbender: Im Dezember gab es ein Casting für die Rolle, und zwar bei COCOMICO in Köln. Wie es bei einem Musical üblich ist, suchen sie 10 bis 15 Leute vorher aus, die für einen Tag dorthin kommen. Zuerst wurde die Choreographie von dem Titel-Song geübt. Danach wurde aussortiert: Wer passt doch nicht? Im Anschluss hat jeder ein vorbereitetes Lied vorgesungen und es wurde an einer Szene aus dem Stück gearbeitet. Man wollte sehen, wer es hinbekommt Conni zu spielen, weil wir ja alle erwachsen sind.
Wie bereiten Sie sich auf die Rolle einer Sechsjährigen vor?

Ich habe schon öfters Kinder gespielt, da ich sehr klein bin. Euch kann ich ja verraten: Ich bin fast 28 Jahre alt. Für die Rolle beobachte ich Kinder: Wie bewegen sie sich? Wie sprechen sie? Wie reagieren sie? Was tun sie?

Wie gefällt Ihnen die Rolle als Conni?

Sehr gut! Die Rolle hat ganz viel Energie und ist auch super anstrengend. Aber dafür macht es umso mehr Spaß, die Rolle zu spielen. Das ist richtig schön.

Wie gehen Sie mit Lampenfieber um?

Mittlerweile habe ich fast kein Lampenfieber mehr, da ich den Job jetzt schon einige Jahre mache. Bei der ersten Vorstellung war ich aber sehr aufgeregt und kribbelig. Aber ich bin immer im positiven Sinne aufgeregt, also nicht dass ich total Panik bekomme. Ich habe auch keine besondere Taktik gegen Lampenfieber.

Dankeschön, dass Sie sich Zeit für das Interview genommen haben und viel Erfolg für die Aufführungen!

zur Startseite

von
erstellt am 21.Mai.2014 | 04:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen