E-Sport : „Tricks sind nicht ganz so wichtig“

Der E-Sportler Timo Siep ist einer der besten Spieler im Videospiel Fifa.
1 von 3
Der E-Sportler Timo Siep ist einer der besten Spieler im Videospiel Fifa.

Tausende Fans schauen sich seine Videos an: Timo Siep ist einer der besten Spieler im Videospiel Fifa.

shz.de von
05. Juni 2018, 01:22 Uhr

Wenn man seine Fans fragt, hat Timo Siep einen Traumjob: Jeden Tag spielt er das Videospiel Fifa und verdient auch noch Geld damit. Der 20-Jährige ist also E-Sportler und spielt Fußball an der Konsole. dpa-Nachrichten für Kinder erzählt er, wie er zum Profi wurde und wie viel Geld man damit verdienen kann.

Wie bist du so gut geworden?

Timo Siep: Ich habe schon früher sehr viel gespielt und viel Zeit in Fifa gesteckt. Das zahlt sich so langsam aus. Ich spiele seit vielen Jahren deutsche Meisterschaften mit und habe zweimal gewonnen. Dadurch hat Wolfsburg mich gefunden und mich unter Vertrag genommen. Nach der Schule hat es sich so ergeben, dass ich das Ganze als Beruf machen kann.

Was würdest du Jungen und Mädchen empfehlen, die auch E-Sportler werden möchten?

Es ist immer schwer, E-Sportler zu werden, aber jeder kann's eigentlich schaffen. Ich würde sagen, einfach probieren. Also loslegen, anmelden, Turniere spielen. Es gibt ja viele Online-Turniere. Das ist eigentlich der wichtigste Bestandteil.

Nur die Besten schaffen es

Mindestens eine Sache haben Fußball-Stars und Profis im E-Sport gemeinsam: Um so erfolgreich zu werden, mussten sie seeehr viel trainieren. Sie haben also jede Menge Zeit in ihr Hobby und später in ihren Beruf gesteckt. Am Ende schaffen es nur die Besten, mit ihrem Videospiel-Hobby Geld zu verdienen. Trotzdem sitzen viele Leute stundenlang an der Konsole.

Experten warnen allerdings davor, zu viel Zeit mit Videospielen zu verbringen. Denn manche Leute kommen von den Spielen nicht mehr so richtig los. Man kann sogar süchtig davon werden.

Doch woher weiß man, ob man zu viel an der Konsole sitzt? Manche Leute kümmern sich zum Beispiel nicht mehr um ihre Freunde. Einige Spieler können sich auch nicht mehr so gut konzentrieren und schlafen schlecht. Bei Schülern werden teilweise die Noten schlechter.

In solchen Fällen raten Experten, sich Hilfe zu holen. Dafür kann man zum Beispiel mit seinen Eltern oder Fachleuten sprechen.

Wie viel Geld kann man als Fifa-Profi verdienen?

Man kann auf jeden Fall sehr, sehr viel Geld machen. Bei der WM konnte man im vergangenen Jahr 250 000 Dollar gewinnen, was natürlich 'ne Menge Geld ist. Aber um viel Geld zu verdienen, muss man bei Turnieren regelmäßig sehr, sehr gut spielen. Das höchste, was ich bisher gewonnen habe an Preisgeld, waren 30 000 Dollar.

Fühlst du dich als Star?

Es geht. So ein richtiger Star ist für mich jemand, der aus dem Haus geht und direkt von 50 Leuten umzingelt wird. Das ist bei mir nicht so. Natürlich wird man in Köln mal wegen Fotos gefragt. Aber das macht mich jetzt nicht unbedingt direkt zum Star.

Was ist wichtiger bei Fifa: Angriff oder Verteidigung?

Das kann man eigentlich nicht sagen. Entweder man ist der Typ, der fünf Tore macht, aber vier kassiert. Oder man ist der Typ, der ein Tor macht, aber dafür gar keins kassiert. Ich bin so die Mischung aus beidem. Oft habe ich Spiele, wo ich fünf, sechs Tore mache, aber trotzdem null kassiere oder eins. Oder manchmal gewinne ich auch nur zwei null.

Wie wichtig sind Tricks beim Fußball an der Konsole?

Tricks sind nicht ganz so wichtig, weil man die Sachen auch mit normalen Pässen umgehen kann. Aber wenn man's drauf hat, hat man auf jeden Fall einen Vorteil.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen