Kinder : Traumberuf Schauspieler

Katherina (links) und Yolande mit ihrem Film-Vater Marc Oliver Schulze.
Foto:
1 von 2
Katherina (links) und Yolande mit ihrem Film-Vater Marc Oliver Schulze.

Yolande, Katherina und Salah haben in Hamburg für eine neue ZDF-Serie vor der Kamera gestanden.

shz.de von
03. Januar 2015, 01:21 Uhr

Als Schauspieler coole Rollen zu spielen und vielleicht auch ein Star zu werden – wer hat nicht schon einmal davon geträumt? Aber wie schafft man es, diesen Traum wahr werden zu lassen? Und wie fühlt es sich an, als Teenager vor der Kamera zu stehen – und das gleich in einer großen Fernsehproduktion?

Yolande Andrae, Katherina Unger und Salah Massoud wissen, wie das läuft. Die drei gehen zwar noch zur Schule, haben aber schon große Schritte in Richtung Schauspiel-Karriere gemacht: Sie spielen wichtige Rollen in der neuen Serie „Sibel & Max“, die heute Abend um 19.25 Uhr im ZDF startet.

Darin geht’s um zwei Jugendliche, die sich verlieben und damit ihre alleinerziehenden Eltern in große Verlegenheit stürzen. Denn die 16-jährige Jana, gespielt von Katherina, erwartet ein Kind von ihrem erst ein Jahr älteren Freund Yunus (Salah). Klar, dass da Janas Vater Max, ihre jüngere Schwester Nena (Yolande) und Yunus' Mutter Sibel zunächst ziemlich schockiert sind.

Für die zwölf Folgen der Serie haben Yolande (11), Katherina (16) und Salah (17) monatelang in Hamburg vor der Kamera gestanden – in den Ferien oder nach Schulschluss. Wie lassen sich überhaupt Schule und die Schauspielerei miteinander vereinbaren? „Ich häng mich eben rein. Wenn ich nachmittags drehe, muss ich am Wochenende den Schulstoff nacharbeiten“, sagt Salah. „Und die Lehrer zeigen Verständnis für meinen Job.“

Salah entdeckte während eines Auslandsjahrs in den USA in einem Theaterkurs seine Leidenschaft fürs Schauspielen. Zurück in Hamburg hat er sich in einer Schauspielagentur vorgestellt. Als dort das Drehbuch zu „Sibel & Max“ landete, bekam Salah seine erste Rolle.

Dagegen ist Katherina schon fast ein alter Hase. Sie spielte schon in mehreren Staffeln der Kika-Serie „Die Pfefferkörner“ – für sie ist „Sibel & Max“ also bereits die zweite große Rolle. Allerdings eine sehr spezielle – denn als 16-Jährige muss sie eine Schwangere spielen. „Wenn man erst einmal einige Szenen gespielt hat, bekommt man automatisch ein Gefühl für die Rolle. Ich dachte zwar zuerst auch, dass es komisch zu spielen sein wird, aber Jana ist ja auch nur ein Teenager wie ich“, findet Katherina.

Auch ihrer Serien-Schwester Yolande liegt ihre Rolle:. „Ehrlich gesagt, bin ich der Nena ziemlich ähnlich. Deshalb fällt es mir leicht, mich in sie hineinzuversetzen.“ Auf die Dreharbeiten hat sie sich ganz professionell vorbereitet: „Zuerst lese ich das ganze Drehbuch. Dann streiche ich meine Textstellen an und lerne sie.“

Die Dreharbeiten haben den drei jungen Schauspielern Spaß gemacht haben. Nun hängt es vom Erfolg der Serie ab, ob eine zweite Staffel gedreht wird, bei der Yolande, Katherina und Salah auch gern wieder dabei wären.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen