Fußball : Trainer darf nicht mehr weitermachen

Der Hamburger SV hat sich von seinem Trainer Markus Gisdol getrennt.
Der Hamburger SV hat sich von seinem Trainer Markus Gisdol getrennt.

Der HSV kündigt Trainer Markus Gisdol – seine Nachfolge tritt Bernd Hollerbach an.

shz.de von
22. Januar 2018, 11:01 Uhr

Die Saison hatte super angefangen. Mit zwei Siegen startete der Fußball-Verein Hamburger SV im Sommer in die Bundesliga.

Doch dann lief es wieder wie so oft in den vergangenen Jahren. Der Hamburger SV verlor ein Spiel nach dem anderen. Inzwischen steht die Mannschaft weit unten in der Tabelle.

Weiter unten steht nur noch der 1. FC Köln. Doch am Sonnabend musste sich der Hamburger SV auch gegen den Letzten der Tabelle geschlagen geben. Einen Tag später gab der Verein bekannt: Der Trainer Markus Gisdol muss gehen. „Ich hätte gerne weitergemacht. Aber ich muss es akzeptieren“, sagte der Trainer. Sein Nachfolger steht auch schon fest: Der ehemalige HSV-Spieler Bernd Hollerbach wird jetzt das Traineramt antreten. Die Club-Chefs hoffen, dass die Mannschaft unter ihm wieder besser spielt – und er den Abstieg aus der Bundesliga verhindert. Schließlich spielt der Hamburger SV schon immer in der ersten Liga.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen