Sport : Tolle Stimmung im Stadion

Großer Selfie-Ansturm auf HSV-Trainer Bruno Labbadia.
Foto:
1 von 2
Großer Selfie-Ansturm auf HSV-Trainer Bruno Labbadia.

Niklas war vorgestern als Sportreporter beim Sparda-Bank Cup live vor Ort in Weiche mit dabei.

shz.de von
30. Juli 2015, 05:58 Uhr

Schon außerhalb des Stadions konnte ich die Aufregung der Fans hören – und wusste sofort: Hier muss das Testspiel zwischen dem Hamburger SV und dem Dänischen Erstligisten Aalborg BK stattfinden.

90 Minuten vor Spielbeginn kamen die Spieler von Aalborg BK an. Zehn Minuten später stießen dann auch die Fußballer des HSV dazu. Einige der Spieler hatten Kopfhörer auf dem Kopf und gingen fokussiert und konzentriert in ihre Kabine.

Das Stadion wurde immer voller. Rund 3  000 Zuschauer warteten gespannt darauf, wie das Testspiel zwischen den zwei Mannschaften ausgehen wird. Denn der HSV ist noch voll in der Vorbereitung – seine Saison beginnt erst in zweieinhalb Wochen gegen den FC Bayern München.

Aalborg hingegen ist schon mitten in der Saison. Sie hatten schon zwei Ligaspiele. Mit einem Unentschieden und einem Sieg waren sie auch schon sehr erfolgreich.

Bereits beim Einlaufen zum Aufwärmen der Spieler war eine super Stimmung im Stadion. Die Zuschauer jubelten und sangen Fan-Lieder. Nach dem Aufwärmtraining gingen Spieler und Trainer wieder in ihre Kabinen.

Und dann endlich: Anpfiff! Nun ging das Spiel los. Der HSV war überlegen und spielte einen sehr schnellen und guten Fußball. In der 14. Minute erzielten sie gleich das 1:0 durch Gideon Jung. Nach schöner Vorarbeit von Gojko Kacar schoss der Youngstar den HSV in Führung. Der HSV spielte weiterhin schnell aber konzentriert und wurde in der 24. Minute mit dem 2:0 durch Ivo Ilicevic belohnt. Aalborg wusste sich nicht zu wehren und fand in der ersten Halbzeit keine Lösung. Matthias Ostrzolek erhöhte in der 30. Minute und schoss somit den Halbzeitstand 3:0.

Nach der Pause ging es in die 2. Halbzeit. Der HSV ließ nach und kassierte in der 51. Minute das 3:1 durch Lukas Spalvis. In der 70. Minute traf der eingewechselte Rückkehrer von Kaiserslautern Kerem Demirbay einen Treffer und erzielte so den Endstand 4:1.

Nach dem Spiel wurde im Sportlerheim des ETSV Weiche der Sparda-Bank Pokal überreicht. Außerdem wurden Gideon Jung und Gojko Kacar geehrt – Gideon Jung für das schönste Tor des Spiels und Gojko Kacar zum besten Spieler des Spiels.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen