zur Navigation springen

Buchtipp : Timmy, der Gründer der „Flop-Detektei“

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 04.Apr.2014 | 01:05 Uhr

Sein Name ist Flop. Timmy Flop. Er ist DER Privatdetektiv überhaupt, das denkt er jedenfalls selbst. Timmy wohnt mit seiner Mutter und ihrem neuen Freund, den er heimlich „die Ratte“ nennt, zusammen. Mit seinem schlauen Gehilfen, einem Eisbären, der „Super“ genannt wird, bekämpft er das Böse.

Seine Fälle löst er von seinem Büro aus: der Abstellkammer. Doch das soll sich bald ändern. Denn wenn er erstmal die Welt regiert, kann er in ein schöneres Büro umziehen. Er ist sich ganz sicher, dass ihm irgendwann alle Menschen dienen werden, die ihn jetzt für seine Leidenschaft, ein Detektiv zu sein, auslachen.

In der Schule läuft es für Timmy leider nicht so gut. Nur weil er auf den Test malt, anstatt ihn zu lösen, muss man ihm ja nicht gleich eine 6 geben. Jedenfalls wird, nein er ist jetzt schon der beste Privatdetektiv überhaupt. Davon ist er überzeugt!

Das Buch ist total witzig und ich musste oft lachen. Timmy denkt, er wäre der Größte und hat ein riesiges Selbstbewusstsein. Er benimmt sich wie ein richtiger Detektiv – das ist manchmal aber einfach nur albern.
Stephan Pastis, „Timmy Flop: Der allerbeste verdeckte Ermittler der Welt“. Ab 7 Jahren. 304 Seiten. 13,95 Euro. Verlag: Oetinger

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert