zur Navigation springen

Sport : Tennis-Siege am anderen Ende der Welt

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Drei Schleswig-Holsteinerinnen starten erfolgreich in ein wichtiges Turnier in Australien.

Ein Tennis-Platz neben dem anderen. Tausende Zuschauer, die in mehreren Stadien Platz nehmen. In dem Land Australien hat gestern ein riesiges Tennis-Turnier begonnen: die Australian Open. Es ist eines der größten Tennis-Turniere der Welt.

Die Tennis-Anlage liegt in der Stadt Melbourne. Am Anfang sind dort noch ziemlich viele Profis dabei. Deshalb braucht man auch so viele Plätze. Doch nach und nach scheiden immer mehr Spieler aus.

Gleich zu Beginn standen auch mehrere deutsche Profis auf den Plätzen, zum Beispiel Julia Görges. Der Sportlerin aus Bad Oldesloe gelang in der ersten Runde sogar eine Überraschung. Ihre Gegnerin war nämlich eigentlich als Favoritin ins Spiel gegangen. Doch Julia Görges zeigte eine starke Leistung und gewann das Match.

Die Fans wollten sie nach ihrem Sieg gar nicht gehen lassen. Also gab Julia Görges noch schnell ein paar Autogramme. In der zweiten Runde trifft sie auf eine Spielerin aus den USA.

Julia Görges ist aber nicht die einzige Schleswig-Holsteinerin beim derzeit wichtigsten Tennisturnier. Auch Angelique Kerber spielte gestern um den Einzug in die zweite Runde. Die 25-jährige Kielerin ist momentan die beste Tennisspielerin Deutschlands. Trotzdem hatte sie es gestern nicht ganz leicht. Ihre Gegnerin verletzte sich im ersten Satz und das brachte Angelique Kerber durcheinander. „Ich habe komplett meinen Rhythmus verloren“, sagte sie. Doch am Ende konnte sie trotzdem das Spiel gewinnen.

Auch Mona Barthel gewann ihr Spiel in der ersten Runde. Die 23-Jährige kommt aus Neumünster.

zur Startseite

von
erstellt am 13.Jan.2014 | 14:12 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert