Buchtipp : Tam und die Mondbären

Gill Lewis, „Die Spur des Mondbären“. Ab 12 Jahren. 304 Seiten. 12, 95 Euro. Verlag: dtv junior.
Gill Lewis, „Die Spur des Mondbären“. Ab 12 Jahren. 304 Seiten. 12, 95 Euro. Verlag: dtv junior.

shz.de von
05. Mai 2015, 01:50 Uhr

Bären sind faszinierende und starke Tiere. Manchmal behandeln Menschen sie aber schlecht. Dann müssen Bären tanzen oder man dressiert sie für Kunststücke.

In manchen Ländern entnimmt man Bären sogar Gallensaft aus dem Bauch, um Arzneimittel daraus herzustellen. Darum geht es auch in dem Buch „Die Spur des Mondbären“. Die Tiergeschichte spielt in einem fernen Land, das Laos heißt und das in Südostasien liegt.

Der zwölfjährige Tam erzählt, wie er aus seinem Bergdorf vertrieben wird. Nach dem Tod seines Vaters muss er plötzlich für seine Familie sorgen. Er findet Arbeit bei einem fiesen Doktor in der Stadt. Tam muss auf einer Farm arbeiten, auf der Mondbären unter schlimmen Bedingungen leben. Doch Tam tun die Bären leid. Er gibt alles für sie – vor allem für einen kleinen Bärenjungen.

Die Autorin des Buches heißt Gill Lewis. Sie war Tierärztin, bevor sie begann, spannende Tierbücher zu schreiben. Doch das Buch erzählt nicht nur die Tiergeschichte. Man erfährt außerdem jede Menge über das Land Laos, seine Traditionen und wie die Menschen dort leben.

Gill Lewis, „Die Spur des Mondbären“. Ab 12 Jahren. 304 Seiten. 12, 95 Euro. Verlag: dtv junior.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen