zur Navigation springen

Villekula-Gärtner : Stinkiger Dünger für das Gemüse

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Die Villekula-Gärtner stellen ihren eigenen Dünger her. Die Brennnesseljauche riecht zwar unangenehm, wirkt aber Wunder.

shz.de von
erstellt am 17.Jun.2016 | 17:21 Uhr

Noch in guter Erinnerung an den Rhabarberkuchen vom letzten Mal rennen die Gartenkinder wieder auf das Villekula-Land. Doch natürlich fangen wir erstmal wieder mit dem Gießen an! Die Pflanzen haben großen Durst bei der Hitze. Und während wir uns so an unseren eigenen Hunger und Durst erinnern, fragen wir uns, was die Pflanzen außer Wasser eigentlich noch brauchen. Sie brauchen Dünger. Wie die Kinder gutes Essen zum Wachsen brauchen, so brauchen die Pflanzen viele Nährstoffe, um groß zu werden und schöne Früchte zu produzieren.

   

Heute schneiden wir die Brennnesseln, denn unsere Gemüsepflanzen sind hungrig.

Foto: Jana Hübsch
 

Es muss also Dünger her. Gesagt getan. Die Gartenkinder machen sich, ausgestattet mit einer Schubkarre und Handschuhen, auf die Suche nach Brennnesseln. An etwas schattigen Plätzen wie unter Bäumen werden wir fündig und sammeln eine ganze Schubkarre voll. Als diese voll ist, werden die Brennnesseln mit Scheren zerkleinert und in eine große, blaue Regentonne gefüllt. Sobald diese mit den Teilen der Brennnesseln angefüllt ist, gießen wir Wasser über die Brennnesselteile, bis diese ganz mit Wasser bedeckt sind. Nun heißt es abwarten und immer mal wieder umrühren.

Die Brennnesseln werden mit Wasser aufgegossen.
Die Brennnesseln werden mit Wasser aufgegossen. Foto: Tjorven Reisener
 

Das Zeichen, wann die Brennnesseljauche fertig ist, kann man gar nicht verpassen, denn sie entwickelt einen üblen Geruch, sobald sie fertig ist.

Von da an kann die Jauche zum Gießen benutzt werden. Verdünnt mit Wasser im Verhältnis eins zu zehn können Pflanzen, die viele Nährstoffe brauchen, wie Tomaten, Kürbis und Co, damit gegossen werden. Das ist zwar eine stinkige Angelegenheit, aber es hilft den Pflanzen, groß und stark zu werden.


 

uf einer großen Wiese am Rande Flensburgs gärtnert Tjorven Reisener gemeinsam mit Kindern im Villekula-Garten. Jeden ersten und dritten Sonnabend im Monat treffen sie sich dort von 10 bis 13 Uhr, also auch morgen. Jeder kann  mitmachen. Ihr findet den Villekula-Garten in Flensburg im Quakenweg 20. Mehr Informationen gibt’s im Internet unter: www.villekula.de
Auf einer großen Wiese am Rande Flensburgs gärtnert Tjorven Reisener gemeinsam mit Kindern im Villekula-Garten. Jeden ersten und dritten Sonnabend im Monat treffen sie sich dort von 10 bis 13 Uhr, also auch morgen. Jeder kann mitmachen. Ihr findet den Villekula-Garten in Flensburg im Quakenweg 20. Mehr Informationen gibt’s im Internet unter: www.villekula.de

Das ist Villekula: Auf einer großen Wiese am Rande Flensburgs gärtnert Tjorven Reisener gemeinsam mit Kindern im Villekula-Garten. Jeden ersten und dritten Sonnabend im Monat treffen sie sich dort von 10 bis 13 Uhr, also auch morgen. Jeder kann mitmachen. Ihr findet den Villekula-Garten in Flensburg im Quakenweg 20. Mehr Informationen gibt’s bei einem Klick hier im Internet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen