zur Navigation springen
Kindernachrichten

21. August 2017 | 01:46 Uhr

Buchtipp : Stan und die Piranhas

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Stan ist ein Junge – und um ihn dreht sich das Buch „Der Junge, der mit den Piranhas schwamm“. Seit Stans Eltern gestorben sind, lebt er bei seiner Tante und seinem Onkel. Eigentlich geht es ihm dort sehr gut.

Doch dann wird sein Onkel arbeitslos und hat die Idee, aus ihrem Haus eine Fischfabrik zu machen. Überall stehen jetzt Maschinen herum und Kisten mit Heringen, Makrelen und Sardinen. Für Stans Bett ist kein Platz mehr, so dass er im Schrank schlafen muss. Zur Schule gehen darf er auch nicht mehr, weil er beim Ausnehmen und Einpacken der Fische helfen soll. Schließlich erträgt Stan es zu Hause nicht länger und reißt aus. Er schließt sich einem Jahrmarkt an.

Eines Tages stößt der große Magier Pancho Pirelli zu den Schaustellern und macht Stan zu seinem Schüler. Der Junge soll die berühmte Nummer von Pancho übernehmen: Er soll in ein Becken mit Piranhas springen – und natürlich heil wieder herauskommen. Wird Stan das wirklich tun? Schließlich gelten die Fische als gefährlich. Dank seiner netten Art gewinnt Stan schnell Freunde. Zur Geschichte gehören auch: eine Wahrsagerin, das störrische Mädchen Nitascha und einige Bösewichte, über die man oft kichern muss.

David Almond (Text) / Oliver Jeffers (Illu.): „Der Junge, der mit den Piranhas schwamm“. Ab 9 Jahren. 256 Seiten. 14,99 Euro. Verlag: Ravensburger.

zur Startseite

von
erstellt am 10.Mai.2014 | 01:10 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert