Tiere : Sportstunde bei den Flamingo-Küken

Die Flamingoküken haben noch ein flauschiges, weißes Fell. Flamingos ernähren sich von Krebsen und speziellen Algen. Nur durch dieses Futter bekommen sie ihre rosa Farbe.
Die Flamingoküken haben noch ein flauschiges, weißes Fell. Flamingos ernähren sich von Krebsen und speziellen Algen. Nur durch dieses Futter bekommen sie ihre rosa Farbe.

shz.de von
27. August 2015, 01:29 Uhr

Hüpfen, rennen und mit den Flügeln schlagen: Diese Flamingo-Küken (Foto) machen Sport. Sie sind erst vor ein paar Tagen aus ihrem Ei geschlüpft und können Bewegung gut gebrauchen. „Die Tiere bauen so Muskeln auf“, erklärt ein Experte vom Zoo in Hannover. Dort leben auch die kleinen Flamingos. Die Tiere sehen richtig flauschig aus. Außerdem sind ihre Federn noch grau. Bis sie so rosa werden wie ihre Eltern, dauert es ungefähr drei Jahre. Wichtig dafür ist das Futter. Flamingos ernähren sich von Krebsen und speziellen Algen. Nur durch dieses Futter bekommen sie ihre rosa Farbe.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen