Buchtipp : Spion Ben muss das Böse aufhalten

<p> </p>

 

shz.de von
09. Oktober 2015, 01:49 Uhr

Ben Ripley ist Schüler an der Akademie für Spionage. Dort wird er zum Spion ausgebildet. Natürlich handelt es sich um eine streng geheime Angelegenheit. Noch nicht einmal seine Eltern wissen darüber Bescheid.

Der Zwölfjährige hat das erste Jahr auf der Akademie überlebt. Das war gar nicht so leicht. Denn Ben wurde entführt, hat eine Bombe entschärft und einen Doppelagenten entlarvt. Prüfungen ablegen musste er nebenbei auch noch, zum Beispiel in Waffentechnik für Anfänger.

Nun freut sich Ben auf die verdiente Sommerpause: Er will abhängen, sich mit Freunde treffen und seinen 13. Geburtstag feiern. Außerdem möchte er endlich mal wieder das Essen seiner Mutter in sich hineinschaufeln.

Doch dann macht ihm der Direktor gemeinerweise einen Strich durch die Rechnung! Ben muss in die Sommerschule, um das Überleben in der Wildnis zu trainieren. Zu allem Überfluss erhält Ben auch noch eine Nachricht von SPIDER. Dazu gehören die Leute, die schon einmal versucht haben, ihn umzubringen. Sie kündigen ihren Besuch an!

Hier kommt Lesestoff für Jungen und Mädchen, die es gern gefährlich haben! „Spion auf Urlaub“ ist ein Agentenroman, der einen auch zum Lachen bringt.

Stuart Gibbs, „Spion auf Urlaub“. Ab 10 Jahren. 336 Seiten. 12,99 Euro. Verlag: Baumhaus.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen