zur Navigation springen

Kino : So wird der Hamster zum Filmstar

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Raffi spielt eine Hauptrolle in dem Film „Rettet Raffi!“, der am Donnerstag in den Kinos startet.

„Rettet Raffi!“ ist ein spannender Film, der von dem achtjährigen Jungen Sammy und seinem Haustier erzählt. Goldhamster Raffi ist nicht nur sein bester Freund, sondern er kann auch an Sammys Playmobil-Torwand Tore schießen – wie ein Profi! Doch dann wird er krank und muss operiert werden. Die Operation kostet viel Geld und Sammys große Schwester Molly meint, dass er sich lieber einen neuen Hamster kaufen soll. Davon will der Junge allerdings nichts wissen. Aber gleich nach der erfolgreichen OP passiert etwas Fürchterliches: Das Auto von Sammys Mutter wird gestohlen – und Raffi sitzt darin! Jetzt beginnt für Sammy eine abenteuerliche Suche durch Hamburg nach seinem entführten Freund…

Ein Hamster in einem Film? Wie soll das denn gehen? Die sind doch nachtaktiv und mögen es tagsüber, wenn normalerweise gedreht wird, lieber ruhig. Dafür war der richtige Drehzeitplan wichtig. Alle Szenen mit Hamster wurden vom späten Nachmittag bis in die Nacht hinein gedreht.

Raffi musste nicht alle Tricks selber lernen. Er hatte 14 Doubles mit verschiedenen Vorlieben und Fähigkeiten. Tiertrainerin Carola Conrad hat schon ein halbes Jahr vor Drehbeginn angefangen, die Hamster an sich zu gewöhnen. Sie musste ihre kleinen Persönlichkeiten genau kennenlernen. Erst als sie ihre natürliche Scheu vor der Trainerin überwunden hatten, konnte sie anfangen, ihnen Tricks beizubringen. Szenen, die für die Hamster nicht machbar waren, wurden per Computertrick umgesetzt.

Und wie hat der Trick mit dem Torwandschießen geklappt? Die Ballschussanlage ist mit einem Hamsterlaufrad verbunden. Damit die Kamera den Hamster beim Laufen gut sichtbar filmen konnte, war ein Laufrad mit großen Speichen notwendig. Das haben sich nur zwei der Hamster hinein getraut.

In einer Szene flüchtet der Hamster in eine Blechdose. Dafür hat Carola Conrad einen der Hamster immer nur in dieser Dose gefüttert. Wenn der Hamster also aufwachte und Hunger hatte, rannte er in die Dose, wo das Futter bereits auf ihn wartete. So gewöhnte er sich an die Dose.

Aber wo sind die Hamster jetzt? Nachdem der Film gedreht war, blieben einige der 15 Hamster bei Carola Conrad, andere fanden neue Besitzer. Raffi selbst lebt heute bei Nicolaus von der Recke, dem Hauptdarsteller des Sammy.


zur Startseite

von
erstellt am 17.Okt.2015 | 01:38 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen