Tierfotografie : So fotografiert man Fledermäuse auf der Jagd

Wolfgang Buchhorn stellt seine Kameras auch schon mal ins Wasser, um  Tiere zu fotografieren.
1 von 2
Wolfgang Buchhorn stellt seine Kameras auch schon mal ins Wasser, um Tiere zu fotografieren.

shz.de von
12. August 2014, 01:18 Uhr

Wolfgang Buchhorn begann zu fotografieren, als er zwölf Jahre alt war. Inzwischen ist der Mann aus Mölln erwachsen und knipst gern Fotos von Tieren.

„Um Tiere zu fotografieren, braucht man vor allem eins: viel Geduld“, erzählt er.  Der Fotograf steigt auch ins Wasser, wenn es sein muss. Vor Kurzem stellte er seine Fotoausrüstung in einem Bach auf. Denn er wollte fotografieren, wie Fledermäuse Insekten übers Wasser hinterherjagen, wenn es dunkel wird. Und tatsächlich: Als eine Fledermaus an der Ausrüstung vorbeiflog, zack, löste die Kamera automatisch aus.

zur Startseite

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert