zur Navigation springen
Kindernachrichten

22. Oktober 2017 | 18:00 Uhr

Umwelt : Smogfrei in Peking

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 08.Dez.2015 | 16:08 Uhr

Die Kinder in der Stadt Peking müssen gerade nicht zur Schule gehen. Sie haben noch bis Donnerstag frei. Insgesamt hatten sie dann drei Tage keine Schule - mitten in der Woche!

Auch die Kindergärten dort bleiben so lange geschlossen. Der Grund dafür? Die Kinder haben smogfrei! Denn in Peking wurde Smog-Alarm ausgerufen. Peking liegt im Land China in Asien. Smog ist dort in großen Städten immer wieder ein großes Problem.

Smog ist schmutziger Nebel, der extrem viele Schadstoffe enthält. In den Großstädten Chinas leben sehr viele Menschen, die heizen und mit Autos herumfahren. Dabei werden Schadstoffe in die Luft gepustet.

Auch viele Fabriken tragen dazu bei. In großen Städten in China ist das Smog-Problem besonders groß, weil Firmen ihren Rauch teilweise ungefiltert in die Luft blasen.

Für die Gesundheit kann Smog sehr schädlich sein. Deswegen haben die Kinder in Peking smogfrei bekommen. Viele Kinder freuen sich darüber aber nicht. Der vierjährige Hanbaobao etwa. „Ich langweile mich sehr zu Hause“, sagt er. „Ich will in den Kindergarten und mit meinen Freunden spielen!“

Nur zu Hause zu bleiben, reicht aber auch nicht. „Zu Hause machen wir die Fenster zu und lassen die Luftfilter laufen“, berichtet der siebenjährige Huihui.

Viele Menschen in Chinas Großstädten wünschen sich, dass etwas gegen den Smog getan wird. Während des Smog-Alarms dürfen gerade viele Leute nicht mit dem Auto fahren. Auch einige Fabriken sollten wohl weniger produzieren oder sogar gar nicht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen