zur Navigation springen

Alltag : Simsen und dabei laufen – das geht schief

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Nebenbei mal schnell eine SMS schreiben? Forscher raten davon ab.

Manchmal haben wir es total eilig. Um Zeit zu sparen, schreiben wir zum Beispiel noch schnell auf dem Weg zum Bus eine SMS. Doch das kann gefährlich sein.

Forscher haben herausgefunden: Wer simst und läuft, ist weniger aufmerksam. Das kann doof sein, wenn plötzlich ein Hindernis auftaucht – etwa eine Unebenheit im Boden. Da kommt man fix ins Stolpern. Zudem fanden die Forscher heraus, dass simsende oder lesende Spaziergänger langsamer laufen und nicht geradeaus. Denn das Tippen wirkt sich auf das Gleichgewicht aus.

Für ihre Tests hatten die Forscher knapp 30 Leute geradeaus laufen lassen. Manche schrieben dabei eine SMS, manche liefen ganz normal und einige lasen etwas auf dem Handy. Wirklich überraschend fanden die Forscher nicht, was sie herausgefunden haben. Man hatte schon lange vermutet, dass SMS-Schreiben oder Lesen die Menschen beim Laufen unaufmerksamer sein lässt. Doch nun ist es eben bewiesen.

zur Startseite

von
erstellt am 23.Jan.2014 | 03:46 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert