zur Navigation springen
Kindernachrichten

11. Dezember 2017 | 09:19 Uhr

Simon erlebt die Geburt Jesu

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 03.Dez.2013 | 00:31 Uhr

Simon steht auf der Weide und stellt mit Erschrecken fest, dass eins seiner Schäfchen fehlt. Er ist traurig und hat Angst, dass sein Vater sauer auf ihn sein wird.

Da kommt ein Mann an Simon vorbei. Er heißt Josef und hat bei sich seine Frau Maria und einen Esel. Maria ist schwanger und wird bald ein Kind bekommen. Die beiden Fremden fragen Simon nach einer Übernachtungsmöglichkeit und er erzählt ihnen von einem kleinen Stall.

In der Nacht kann Simon nicht schlafen. Er muss die ganze Zeit an Josef und Maria denken und fragt sich, ob die beiden einen Schlafplatz gefunden haben. Er geht zum Stall und da sind seine neuen Freunde. Doch sie sind nicht mehr zu zweit. Ihr Sohn Jesus ist geboren und bekommt in seiner ersten Nacht viel Besuch: Hirten, Frauen, Tiere und Kinder wollen diese Nacht mit dem Neugeborenen verbringen. Der Junge Simon hat seinen Teil zu der Geburt von Jesus beigetragen und ist sehr stolz auf sich.

In diesem Buch wird die Geschichte um Jesus und seine Geburt sehr einfach und anschaulich dargestellt. Auf den Bildern sieht man, wie glücklich alle in dieser besonderen Nacht sind.


Eve Tharlet, „Simon und die heilige Nacht“. 32 Seiten. 13,95 Euro. Verlag: Minedition.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen