zur Navigation springen

Theater : Sichtbar machen, was unsichtbar ist

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 20.Okt.2017 | 19:01 Uhr

Leuchtende Farben, fliegende Fische, ein sonst dunkler Raum. So ging es am Donnerstagnachmittag auf dem Scheersberg zu, ein Schwarzlichttheater-Seminar war in vollem Gange. Gerade probten die acht Teilnehmer mit ihrer Leiterin Beatrix Nierade ihre Präsentation zu dem Thema „sichtbar machen, was unsichtbar ist“.

Schwarzlichttheater ist, wie der Name schon sagt, ein Theater in völliger Dunkelheit. Sogar die Darsteller sind unsichtbar. Aber Dinge, die mit einer bestimmten Farbe angemalt sind, mit Schwarzlicht angestrahlt und von den Theaterspielern hochgehalten werden, erscheinen, als flögen diese, erklärten sie. Um diesen Zauber zu erschaffen, müssen sie die Requisiten jedoch erst mal basteln und bemalen. „Das Gute daran ist, dass ich nicht irgendwas Aufwendiges machen muss, sondern zum Beispiel einen Fisch einfach so durch den Raum fliegen lassen kann“, sagte der zehnjährige Willem.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen