Buchtipp : Shuya geht in China in eine Superschule

Anna Xiulan Zeeck, „Jener Sommer“. Ab 10 Jahren. 140 Seiten. 13,90 Euro. Verlag: Desina.
Anna Xiulan Zeeck, „Jener Sommer“. Ab 10 Jahren. 140 Seiten. 13,90 Euro. Verlag: Desina.

shz.de von
10. Januar 2018, 19:18 Uhr

Shuya ist zwölf Jahre alt und lebt in einer Großstadt mitten in China. Zusammen mit ihrem Freund Wenhua, geht sie in die siebte Klasse einer sogenannten „Superschule“. Das sind besonders große Schulen, in denen viele Schüler unterrichtet werden.

Shuya steht unter großem Druck, da bald die Abschlussprüfungen anstehen, und sie gut sein muss, um später mal eine Oberschule besuchen zu können. Zudem ist sie heimlich in Wenhua verliebt, was ihr Leben auch nicht leichter macht. Doch sie traut sich nicht, mit ihm darüber zu reden.

In dem Buch wird viel über das chinesische Schulsystem gesprochen, das sehr auf die Prüfungen ausgerichtet ist. Das setzt die Schüler unter großen Druck. Dadurch haben sie kaum Chancen, ein Hobby auszuüben oder sich mit Freunden zu treffen, da sie den ganzen Tag lernen müssen.

Das Buch ist aus unterschiedlichen Perspektiven geschrieben. So bekommt man verschiedene Sichtweisen auf das Schulsystem und die Menschen. So hat der Direktor eine andere Sicht darauf als Schüler oder Eltern, und so erfährt man die positiven und negativen Aspekte dieser Ausbildung.

Anna Xiulan Zeeck, „Jener Sommer“. Ab 10 Jahren. 140 Seiten. 13,90 Euro. Verlag: Desina.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen