Tiere : Seltene Delfine in Gefahr

Irawadi-Delfine sehen ganz  anders aus als die Delfine, die wir sonst so kennen.
Foto:
Irawadi-Delfine sehen ganz anders aus als die Delfine, die wir sonst so kennen.

Ein Staudamm-Projekt gefährdet die Irawadi-Delfine.

shz.de von
21. Februar 2014, 01:19 Uhr

Diese Delfine sind superselten: Sie heißen Irawadi-Delfine. Sie leben in Buchten, Flüssen oder Flussmündungen, vor allem in Asien. Den Irawadi-Delfin erkennt man etwa an seiner kurzen Schnauze. Wegen der Irawadi-Delfine schlagen Umweltschützer jetzt Alarm. Es geht um einen Staudamm, der in Laos an der Grenze zu Kambodscha gebaut werden soll. Beide Länder liegen in Südostasien. Der Staudamm im Fluss Mekong ist für ein Wasser-Kraftwerk, mit dem Strom erzeugt werden soll. In dem Fluss leben aber Irawadi-Delfine. Das Staudamm-Projekt werde schlimme Folgen für die Delfine haben, warnen die Umweltschützer. Beim Bau müsste zum Beispiel gesprengt werden. Das führe zu heftigen Druckwellen im Wasser. Die könnten etwa dem Gehör der Irawadi-Delfine sehr schaden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert