zur Navigation springen

Tiere : Schwimm doch nach Hause, kleiner Wal!

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Wie kriegen wir den Wal bloß hier weg? Darüber zerbrechen sich seit einiger Zeit viele Meeres-Forscher den Kopf. Sie wollen den seltenen Schnabelwal aus der Ostsee-Bucht locken, in der er seit mehr als einer Woche herumschwimmt. Denn er gehört eigentlich nicht in dieses Gewässer. Aber bisher waren alle Versuche erfolglos.

Ihre neueste Idee: Sie wollen den Wal mit seinem eigenen Gesang aus der Bucht locken. Seine Laute haben sie bereits vor einer Woche aufgenommen. In ein paar Tagen wollen sie ihm die Laute vorspielen. Sie hoffen, dass er dann seinem eigenen Gesang folgt.

Bei dem Wal handelt es sich um einen Sowerby-Zweizahnwal. In die Ostsee hat sich dieses Weibchen wohl verirrt. Eigentlich macht es einen ganz munteren Eindruck. Der Wal jagt und springt sogar aus dem Wasser. Aber Experten sorgen sich um das Tier. Unter anderem, weil es seine Lieblingsspeise Tintenfisch in der Ostsee nicht gibt.

zur Startseite

von
erstellt am 07.Okt.2015 | 01:38 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen