zur Navigation springen

Tiere : Schräge Wohngemeinschaft

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Mit welchen Tieren leben wohl Faultiere zusammen?

Ein Faultier, ein paar Motten und viele Algen. Auf den ersten Blick haben die nicht viel miteinander zu tun. Doch sie sind so eine Art Wohngemeinschaft. Motten und Algen leben nämlich im Pelz von bestimmten Faultieren. Und alle tun sich gegenseitig immer wieder etwas Gutes. Die Motten zum Beispiel bringen bestimmte Stoffe ins Fell, die die Algen verputzen. Algen wiederum sind für die Faultiere ein gutes Fressen. Sie verspeisen sie, wenn sie mit der Zunge ihr Fell putzen.

Die Faultiere steigen für ihre Motten sogar hin und wieder vom Baum. Das haben Forscher gerade herausgefunden. Für so ein Faultier ist das schon eine richtige Leistung. Sie sind schließlich, wie ihr Name schon sagt, eher faul. Die pelzigen Tiere hängen und liegen die meiste Zeit auf Bäumen herum und mampfen Blätter. Wenn sie sich bewegen, tun sie das wie in Zeitlupe. Auf dem Boden herumlaufen ist für sie auch gefährlich: Sie könnten dort gefressen werden.

Dreifinger-Faultiere steigen dennoch etwa einmal die Woche vom Baum. Und zwar, um in eine Mulde auf dem Boden zu machen. Sie könnten auch einfach ihren Kot vom Baum fallen lassen. Doch die Motten legen eben gern ihre Eier in den Kot, merkten die Wissenschaftler. Und wenn die Faultiere direkt auf den Boden machen, ist das für die Motten viel leichter. Denn sie hängen ja im Fell der Faultiere und werden so von ihnen mit hinuntergenommen. Und von dort aus ist der Weg zum Kot nicht so weit. Im Kot wächst dann der Motten-Nachwuchs heran.

zur Startseite

von
erstellt am 22.Jan.2014 | 04:28 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert