Kinotipp : Schiffbruch im Tierparadies

Der Papagei hat es schon immer geahnt: Es gibt doch mehr auf der Welt als seine Insel.
Foto:
1 von 2
Der Papagei hat es schon immer geahnt: Es gibt doch mehr auf der Welt als seine Insel.

Hast du schon einmal von Robinson Crusoe gehört? Das ist wohl der berühmteste Schiffbrüchige, auch wenn er nur eine erfundene Romanfigur ist.

shz.de von
30. Januar 2016, 05:41 Uhr

Im Animationsfilm „Robinson Crusoe“ erzählt Papagei Dienstag die Geschichte, wie der junge Mann mit seinem Hund Edgar nach einem furchtbaren Sturm auf seiner kleinen, exotischen Insel strandete.

Dort leben nur Tiere: der Eisvogel Kiki, die Tapir-Dame Rosie, der alte Ziegenbock Zottel, Schuppentier Pango, Stachelschwein Epi und Chamäleon Carmello. Der Papagei aber hat das Inselleben mit den täglichen Mottoparties satt. Da kommt ihm der Schiffbrüchige ganz recht. Und Robinson ist auch gar kein Meeresungeheuer, wie die anderen glauben.

Bald schon sind die Tiere und Robinson ein tolles Team, das gemeinsam aus den Sachen vom Schiffswrack viel Nützliches baut.

Doch auch die Schiffskatzen Ping und Pang haben den Sturm überlebt – und sie haben üble Absichten...
Am kommenden Donnerstag startet „Robinson Crusoe“ im Kino. Vor allem die rasanten Verfolgungsjagden machen bei diesem 3D-Animationsfilm besonders viel Spaß.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen