zur Navigation springen

Abenteuer : Schatzsuche in der Tiefe des Bodensees

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Ein Piratentruhe in einem See - wie kommt die dahin?

Irgendwo muss dieser Schatz doch sein! Das haben sich einige Schatzsucher gestern bestimmt gedacht. Die Bedingungen für die Suche waren gar nicht so einfach. Die Leute mussten nämlich unter Wasser suchen, und zwar im Bodensee, ganz im Süden Deutschlands. Die Schatzsuche gibt es dort schon seit vielen Jahren. Dieses Mal waren wieder mehr als 200 Taucher dabei. Am Ende entdeckten zwei von ihnen die große Truhe – in ungefähr sechs Metern Tiefe. Mit Hilfe anderer Leute hievten sie den Schatz auf ein Schlauchboot. Auf die braune Kiste war ein weißer Totenkopf, ein Anker und ein Hai gemalt. Innen drin fanden die Schatzsucher verschiedene Sachen, zum Beispiel einen Pokal. Besonders lange lag der Schatz allerdings nicht im eiskalten Wasser. Er wurde vorher von den Veranstaltern dort versteckt.

zur Startseite

von
erstellt am 07.Jan.2014 | 00:33 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen