Tiere : Sanfte Riesen rücken Bäume

Pferderücker Peter Niebauer   führt   sein Pferd Heidi durch den Parcours.
Foto:
Pferderücker Peter Niebauer führt sein Pferd Heidi durch den Parcours.

shz.de von
08. September 2014, 01:39 Uhr

Pferderücken und Rückepferde: Der Rücken eines Pferdes ist ein Pferderücken. Logisch! Aber ob jeder weiß, dass es eine Meisterschaft der Rückepferde gibt?

Rückepferde sind Pferde, die gefällte Bäume aus dem Wald schleppen. Das ist dort wichtig, wo etwa Trecker nur schwer hingelangen, zum Beispiel am Berg. Die Gespannführer haben für ihre Arbeit im Wald meist nicht viel Platz. Schließlich müssen sie ihre Tiere zwischen den Bäumen hindurch und in schwierigem Gelände führen.

Das zeigten sie auch bei der Meisterschaft in Thüringen. Dort hatten sie die Aufgabe, mit langen Stämmen eine bestimmte Strecke zu bewältigen.

Solche Arbeit übernehmen vor allem Kaltblut-Pferde. Man erkennt sie daran, dass sie besonders kräftig und ein bisschen behebig aussehen. Es sind also eher sanfte Riesen mit vielen Muskeln – und breitem Rücken.

zur Startseite

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert