Strassenverkehrordnung : Punkte kriegen nicht nur Autofahrer

Das Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg verteilt Punkte an deutsche Autofahrer, die sich nicht an die regeln halten.
Das Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg verteilt Punkte an deutsche Autofahrer, die sich nicht an die regeln halten.

Wer glaubt, dass er auf seinem Fahrrrad oder zu Fuß alles machen darf, liegt falsch. Auch Radfahrer oder Fußgänger können Punkte kriegen.

shz.de von
30. April 2014, 04:16 Uhr

Wer im Straßenverkehr gegen die Regeln verstößt, muss meist Geld zahlen. Zumindest, wenn er dabei von der Polizei erwischt wird. Bei manchen Verstößen werden zusätzlich noch Punkte verteilt. Wer zum Beispiel ein Auto steuert und ohne eine Freisprech-Einrichtung telefoniert, bekommt einen Punkt. Denn Experten finden: Das ist zu gefährlich. Das gilt aber nicht nur für Autofahrer. Auch an Fußgänger und Radfahrer verteilt das Kraftfahrt-Bundesamt Punkte. Wenn sie zum Beispiel bei geschlossener Schranke einen Bahnübergang überqueren. Oder wenn sie zu viel Alkohol getrunken haben und so auf der Straße unterwegs sind. Verkehrssünder mit zu vielen Punkten können ihren Führerschein verlieren. Also auch dann, wenn sie sich auf dem Fahrrad oder zu Fuß falsch verhalten haben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen