zur Navigation springen

Primus und Plim auf der Spur der Mondsichel

vom

shz.de von
erstellt am 11.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Primus lebt schon so lang er denken kann in einem schiefen alten Turm am Rand des Finsterwalds. Die Tür ist vernagelt, denn wenn der Junge einen Ausflug in die Konditorei des Dorfes Klettenheim machen will, verwandelt er sich einfach in eine Fledermaus und fliegt durchs Fenster hinaus. Die Klettenheimer sind wenig begeistert von dem geisterhaften Besuch, der heimlich Kirschtorten klaut. Doch wirklich gefährlich werden sie Primus nicht.

Die Hexe Plim ist da schon ein anderes Kaliber. Als sie das erste Mal auf den Fledermaus-Jungen trifft, liefern sich die beiden eine wilde Verfolgungsjagd. Plim saust auf ihrem knatternden, fliegenden Staubsauger hinter ihm her. Aber bald merken sie, dass sie gemeinsame Interessen haben: Primus leuchtender Stein ist ein Teil der Mondsichel, der die junge Hexe auf der Spur ist.

Gemeinsam begeben sich die beiden auf Spurensuche. Dabei entdecken sie uralte Geschichten und kommen dem Geheimnis von Primus Herkunft auf die Spur. Zu seiner Vergangenheit gehört aber auch der unheimliche Ruven Rabenstein - der ebenfalls hinter der Mondsichel her ist.

"Das Unkrautland" ist ein zauberhaft-spannender Roman, den man nach 320 Seiten kaum zuklappen mag. Glücklicherweise kommt nächstes Jahr schon ein zweiter Band heraus.

Stefan Seitz, "Das Unkrautland: Auf den Spuren der Nebelfee". Ab 10 Jahren. 320 Seiten. 7,99 Euro. Verlag: Carlsen.

Und so kannst du das Buch gewinnen: Löse das Kreuzworträtsel und schreib das Lösungswort auf eine Postkarte. Sende sie bis Sonnabend, 18. Mai, an die Kina-Redaktion. Fünfmal verlosen wir das "Unkrautland".

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen