Was ist da passiert? : Polizei sucht geheimen Anrufer

Aus, vorbei:  Rund 8500 Menschen mussten die SAP-Arena am Donnerstagabend schnell verlassen.
1 von 3
Aus, vorbei: Rund 8500 Menschen mussten die SAP-Arena am Donnerstagabend schnell verlassen.

Das Finale von Germany’s next Topmodel wurde ganz plötzlich abgebrochen. Jemand hatte eine Bomben-Drohung ausgesprochen.

shz.de von
16. Mai 2015, 01:55 Uhr

Tausende Fans von „Germany's next Topmodel“ waren riesig enttäuscht. Das Finale ihrer Lieblingssendung wurde am Donnerstagabend mittendrin abgebrochen. Denn es gab eine Bombendrohung.

Wie die Polizei berichtete, hatte abends eine Frau in der Halle angerufen, in der das Finale stattfand. Die Frau drohte mit einer Bombe in der Halle. Glücklicherweise passierte niemand etwas und auch eine Bombe konnten Polizisten nicht finden. Die Polizei begann gleich damit, nach der unbekannten Anruferin zu suchen.

Doch wie suchen Polizisten genau nach geheimen Anrufern, deren Namen und Telefonnummer man nicht hat? Erst mal spricht die Polizei mit demjenigen, der den Drohanruf entgegengenommen hat. Er ist ein wichtiger Zeuge, erklärt ein Fachmann. „Man fragt ihn zum Beispiel, um wie viel Uhr der Anruf genau einging. Und ob der Anrufer ein Mann oder eine Frau gewesen sein könnte.“

Es spielt auch eine Rolle, ob sich der Anrufer jung oder alt angehört hat und ob im Telefonat ein Geräusch im Hintergrund zu hören war – etwa die Glocken einer Kirche. All das können für die Polizei wichtige Hinweise bei ihrer Ermittlung sein, sagt der Experte.

Außerdem probiert die Polizei herauszufinden, von welcher Telefonnummer und von welchem Ort der Anrufer aus angerufen hat. Man sagt dazu: Die Polizei versucht, den Anruf zurückzuverfolgen. Dazu holen sich die Polizisten eine besondere Erlaubnis. Haben sie die Erlaubnis, schreiben sie verschiedene Telefonfirmen an und bitten sie, ihre Daten zu prüfen. Vielleicht lässt sich so herausfinden, von welcher Nummer aus angerufen wurde.

Findet die Polizei den unbekannten Anrufer schließlich, droht ihm Ärger. Bei einer Bombendrohung kann es sogar passieren, dass ein Gericht ihn zu einer Gefängnisstrafe verurteilt.

Gestern entschied der Sender ProSieben: Das Finale von „Germany's next Topmodel“ soll am 28. Mai im Fernsehen zu sehen sein. Ab 20.15 Uhr kämpfen Ajsa, Anuthida und Vanessa um den Sieg. Dieses Mal wird das Finale aber nicht live sein. Es wird vorher aufgezeichnet.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen