Unterwegs : Piet und Paula auf Reisen

Von der Brücke, die über die Donau führt, können die Kina-Maskottchen den Regensburger Dom sehen.
1 von 4
Von der Brücke, die über die Donau führt, können die Kina-Maskottchen den Regensburger Dom sehen.

Piet und Paula sind mit Kina-Reporterin Viviane in den Osterferien in Bayern unterwegs. Hier erzählen sie davon.

shz.de von
10. April 2018, 22:57 Uhr

„Servus“ und „Pfiat di “ aus Bayern. Das heißt Hallo und auf Wiedersehen. Wusstet ihr, dass „Servus“ aus dem Lateinischen stammt und „Diener“ bedeutet, was früher mit „zu Diensten“ übersetzt wurde? Und dass „pfiat“ von „behüten“ abgeleitet wird?

Ostern haben wir in Regensburg im Bundesland Bayern verbracht. Und da haben wir uns auch Zeit genommen für ein richtiges Fotoshooting. Die Frage war: Was kann man als Kind in einer Stadt wie Regensburg erleben? Viviane hat uns da einiges gezeigt.

Man kann die Bedeutung der Stadt im Mittelalter an zahlreichen Gebäuden spüren. Wir sind zur fast 900 Jahre alten Steinernen Brücke spaziert – das ist die älteste Steinbrücke Deutschlands. Von dort haben wir eine Schifffahrt auf der Donau gemacht.

358 Stufen sind wir zur Walhalla hochgeklettert, um dann die Aussicht zu genießen. Walhalla sieht aus wie ein Tempel aus dem alten Griechenland, ist aber erst vor 175 Jahren von dem bayerischen König Ludwig I. gebaut worden.

Viviane zeigte uns noch eine Burgruine in Donaustauf. Im Mittelalter war sie ein bedeutender Ort. Heute ist sie ein schützenswerter Lebensraum für Pflanzen und Tiere. Ebenso konnten wir im Dom St. Peter in Regensburg eine Ostermesse erleben. Was für eine Akustik! Unsere weitere Tour führt uns in den Bayerischen Wald. Das war zur Stadt ganz gegensätzlich. Total ein- und erholsam, aber im Hotel in Warzenried gab es für die Kinder einen Streichelzoo und einen riesigen Spielplatz. Den Ausflug in die Tschechische Republik konnten wir aufgrund fehlender Ausweise nicht mitmachen. Nicht auszudenken, wenn man uns dort behalten hätte! Unsere Rundfahrt beendeten wir in Passau. Dort fließen die Flüsse Donau, Inn und Ilz zusammen. Das hatten wir uns spektakulärer vorgestellt. Keine Strudel oder Strömung sichtbar. Da sind wir bei dem Sommerwetter lieber in Vivians Rucksack geblieben, da wir keine Sonnencreme dabei hatten.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen