zur Navigation springen

Internet : Persönliche Daten im Internet besser schützen

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Es gibt viel, was du selbst tun kannst, um dich im Internet zu schützen. Sebastian Schreiber ist Experte und hat ein paar Tipps: „Es ist ganz wichtig, sparsam mit den eigenen Daten umzugehen.“ Deine Daten sind das, was du im Internet von dir preisgibst – zum Beispiel deine Hobbys. Das Problem: Wenn diese Daten einmal im Internet gelandet sind, wird es schwierig für dich, sie zu löschen. „Und man weiß nie, wo solche Dinge einmal landen“, sagt Sebastian Schreiber. Es könnte zum Beispiel sein: Du suchst später mal einen Job. Dein Chef findet Daten über dich, weil er im Internet nach deinem Namen sucht. Inzwischen ist dir manche Info über dich aber peinlich. Außerdem ist es wichtig, dass du sichere Passwörter benutzt und sie regelmäßig änderst. Damit machst du es anderen schwerer, dein Passwort zu erraten. „Ein sicheres Passwort ist möglichst lang und kompliziert“, sagt Sebastian Schreiber. Es sollte immer auch Zahlen und Sonderzeichen wie zum Beispiel „+“ oder „*“ enthalten. Die Programme sind am Besten auf dem neusten Stand, damit keine Sicherheitslücken entstehen. So will man sie besser vor Angriffen aus dem Internet schützen. Ganz ausschließen kann man Angriffe aber leider nie.

zur Startseite

von
erstellt am 31.Dez.2016 | 03:38 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen