zur Navigation springen

Gemüse : Peperoni – die scharfe Schote aus Dithmarschen

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 16.Apr.2014 | 01:37 Uhr

Aufgepasst, ich bin scharf! Ich bin nämlich eine Peperoni. Vor meiner Schärfe könnte schon meine feuerrote Farbe warnen. Aber das klappt nicht immer: Manche von uns sind nämlich auch grün oder gelb. Ich habe zwar eine schmale und spitze Form, aber auch ich bin eine Gemüse-Paprika. Wie alle Paprika gehöre ich zum Club der Nachtschatten-Gewächse. Eine runde Paprika hat nur weniger von dem Stoff, der uns so scharf macht. Der Stoff hat den komplizierten Namen Capsaicin. Manche von uns haben besonders viel davon – und sind darum superscharf. Wenn Menschen in diese Kollegen beißen, können sie sich heftig im Mund brennen! Der Name Peperoni kommt übrigens aus der italienischen Sprache. Die Italiener sagen für Paprika nämlich peperone. Und noch etwas: Einzahl und Mehrzahl sind bei uns gleich. Viele von uns auf einem Haufen heißen also nicht Peperonis – sondern Peperoni! Wir kommen aber nicht alle aus Italien, sondern werden jetzt sogar auch in Dithmarschen angebaut.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert