zur Navigation springen

Sport : Olympia in Hamburg: Ja oder nein?

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Am Wochenende entscheiden die Bürger, ob sie das größte Sportfest der Welt in ihrer Stadt haben wollen.

shz.de von
erstellt am 26.Nov.2015 | 17:56 Uhr

Die Sportanlagen verteilen sich über die ganze Stadt. Es gibt Hallen für Schwimmer, für Gewichtheber und andere Sportler. Dazu kommen Stadien für Fußballer und Hockey-Spieler. Wir befinden uns in der Stadt Hamburg. In ein paar Jahren könnten hier riesige Wettbewerbe mit den besten Sportlern der Welt stattfinden: die Olympischen Sommerspiele 2024.

Doch schon jetzt ist Olympia ein großes Thema. Denn nicht alle wollen, dass die Wettkämpfe in Hamburg ausgetragen werden. Am Sonntag endet eine Abstimmung unter den Menschen in Hamburg. Manche sagen Referendum dazu. Auch in Kiel wird abgestimmt. Dort würden die Wettbewerbe im Segeln stattfinden.

Die Olympia-Fans sagen: So ein großes Turnier würde der Stadt viel bringen. Es entstünden neue Sporthallen. Das Netz aus Straßen und U-Bahnen würde ausgebaut. Außerdem kämen Millionen von Besuchern.

Die Gegner sehen das völlig anders. Sie finden, die Wettbewerbe kosten viel zu viel Geld. Außerdem machen sie sich Sorgen um die Umwelt. Dabei geht es zum Beispiel um Luftverschmutzung.

Ob die Olympischen Spiele nach Hamburg kommen, steht aber auch nach Sonntag noch nicht fest. Denn andere Städte haben sich ebenfalls um die Austragung beworben, zum Beispiel Paris in Frankreich. Die endgültige Entscheidung fällt erst im Sommer des Jahres 2017.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen