zur Navigation springen

Buchtipp : Ninni ist doch keine Diebin!

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

In dem Buch "Das Geburtstagskind" sucht ein Mädchen eine beste Freundin.

shz.de von
erstellt am 11.Apr.2014 | 01:54 Uhr

Ninni wünscht sich, mal einen Eisbären zu streicheln. Ebba hat einen zu Hause auf dem Fußboden liegen. Aber nicht nur deshalb überlegt Ninni, wie sie Ebbas beste Freundin werden kann. Sie mag sie einfach schrecklich gern.

Das Buch „Das Geburtstagskind“ erzählt von den Ereignissen kurz vor Ninnis siebtem Geburtstag: Weil sie Ebba unbedingt etwas schenken möchte, reißt sie einen Glitzerstein von den schicken Schuhen ihrer Mutter ab und wickelt ihn in Geschenkpapier. Ebba ist begeistert und zeigt ihr dafür das Schönste, das sie besitzt – ein Herz aus echtem Gold.

Als das Schmuckstück verloren geht, verdächtigt Ebba Ninni als Diebin. Ninni will nur noch weinen. Hat sie das Herz vielleicht aus Versehen verschluckt?

Auch von Ninnis anderen Schulkameraden erfährt man etwas. Von Kalle zum Beispiel. Er hat immer einen Rucksack dabei, in dem sich ein Schraubenzieher befindet. Damit schraubt er ständig Dinge auseinander.

Das Buch wird besonders Mädchen begeistern, die gerade selbst in die Schule gekommen sind. Die vielen bunten Bilder laden zu Verschnaufpausen beim Lesen ein. Der Text ist kurz gehalten, trotzdem bekommt man genau mit, was Ninni denkt und fühlt.

Rose Lagercrantz „Das Geburtstagskind“. Ab 6 Jahren. 64 Seiten. 9,95 Euro. Verlag: Moritz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert