zur Navigation springen

Tiere : Nanu, das tut ja gar nicht weh!

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Ähnlich wie Katzen, tragen auch Tiger ihre Babys im Maul herum. Das sieht für uns schmerzhaft aus, ist für die Tiere aber gar nicht schlimm.

shz.de von
erstellt am 14.Aug.2015 | 05:49 Uhr

Lange spitze Zähne ragen aus dem Maul des Tigers. Das sieht sehr gefährlich aus. „Der Tiger gehört zu den Raubtieren und ernährt sich von Fleisch“, sagt Fachfrau Kathrin Röper. „Damit er seine Beute töten und fressen kann, braucht er ein sehr gefährliches Gebiss.“

Trotzdem trägt er auch seine Jungen zwischen den Zähnen durch die Gegend. Auch wenn es gefährlich aussieht, beißen Tiger aber nur ins Nackenfell der Kleinen. Oder sie nehmen den gesamten Nacken sowie teilweise Kopf und Oberkörper zwischen die Zähne. „Dabei sind sie sehr vorsichtig“, sagt Frau Röper.

Sie vergleicht das mit unseren Händen und Fingern: Wir können ganz vorsichtig etwas aufheben, streicheln oder sanft festhalten. Wenn wir wollen, können wir aber auch damit kratzen oder ganz feste zupacken.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen