Kino : Mut und Freundschaft

Auggie träumt davon, einmal ein berühmter Astronaut zu werden.
Foto:
1 von 4
Auggie träumt davon, einmal ein berühmter Astronaut zu werden.

Wer anders aussieht, hat es oft nicht leicht in der Schule. Auggie aus dem Film „Wunder“ gehört zu den Kindern, die tapfer sein müssen.

shz.de von
20. Januar 2018, 01:31 Uhr

Auggie ist zehn Jahre alt und interessiert sich sehr für Naturwissenschaften. Freunde hat er keine, wenn man seine Eltern und die ältere Schwester nicht mitrechnet. Vielleicht liegt das daran, dass Auggie bislang von seiner Mutter zu Hause unterrichtet wurde. Deshalb soll er nun in eine ganz normale Schule gehen.

Dafür braucht Auggie aber eine Menge Mut, denn sein Gesicht ist durch einen Gendefekt entstellt. Am liebsten versteckt er es unter einem Astronautenhelm, damit er nicht ständig angestarrt wird. Mit seinen neuen Klassenkameraden Charlotte, Justin und Jack läuft es auch zunächst ganz gut. Charlotte kümmert sich jedoch eigentlich nur um sich selbst, und Justin ist nur nett zu Auggie, um den Lehrern zu gefallen. Aber mit Jack versteht sich Auggie von Anfang an bestens. Die Schule macht ihm nun richtig Spaß…bis er zufällig ein Gespräch zwischen Justin und Jack belauscht.

Der Film „Wunder“ startet am Donnerstag im Kino. Dass es darin sehr lustig zugeht, liegt vor allem an den witzigen Ideen von Auggie und seiner Familie.


zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen