Kultur : Musizieren im Takt der Pferde

dpa_1486ea00a2c3552b

shz.de von
22. November 2013, 00:34 Uhr

Klack, klack, klack. Dieses Geräusch ist manchmal im Musik-Unterricht zu hören, wenn das Metronom angeschaltet ist. Es soll dem Musiker helfen, beim Spielen den Takt zu halten. Das kann man aber auch anders versuchen – mithilfe von Pferden! Das hat sich eine Frau in Niedersachsen überlegt. Gwendolyn Schubert (Foto, auf dem Pferd) meint: Mit dem Taktgeber-Gerät zu üben, sei für einige Musiker frustrierend. Doch viele müssen üben, den Takt zu halten. Sie findet: Die Gang-Arten von Pferden kann man gut auf das Musizieren übertragen. Die Musiker sollen also auf das Klacken der Hufe achten – und dazu passend spielen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen