zur Navigation springen

Kindermusikfest : Musik und Spaß rund ums Schloss

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Instrumente ausprobieren, ein Musical anschauen und mit der Band „Deine Freunde“ rappen – so ist das Kindermusikfest in Wotersen.

Neugierig liefen Greta (4) und Karl (4) gemeinsam mit vielen Gleichaltrigen zwischen den „seltsamen Instrumenten“ auf dem Vorplatz des Schloss Wotersen umher. Hier wurde schnell auf ein Klangholz geschlagen, dort konnte ein Rad gedreht werden, das klingelnde Geräusche von sich gab. Diese experimentellen Klang-Erzeuger waren nur einer der Höhepunkte am Wochenende beim Schleswig-Holstein-Musikfestival auf Schloss Wotersen.

Das Musikfestival an sich ist schon etwas besonderes, weil die beliebten Konzerte nicht nur in typischen Konzertsälen, sondern auch in Kirchen, Theatern und Scheunen stattfinden.

Das Kindermusikfest sticht aber in diesem großen Musikfest jedes Jahr noch heraus. Die Stimmung ist besonders locker und die jungen Musikfans können sich amüsieren und dabei auch noch etwas lernen. In diesem Jahr war das zum Beispiel beim Percussion-Seminar oder der kleinen Instrumentenkunde der Fall. Natürlich gab es auch Konzerte. Sie gingen in der Reithalle des Schlosses über die Bühne, und kein Platz blieb frei.

Das Musiktheater „Felix und Fanny“ auf Reisen machte mit dem singenden Schauspieler Jörg Schade und der Sopranistin Jeannette Wernecke den Auftakt. Das Chapelle Quartett spielte mit seinen Streichinstrumenten dazu und brachte den Besuchern klassische Musik näher. Mitsingen, -klatschen und -machen war nicht nur erlaubt, sondern gewünscht.

Die Geschichte handelte von einer Urlaubsreise quer durch Europa, die der Komponist Felix Mendelssohn Bartholdy gemeinsam mit seiner Schwester unternahm. Dazu war natürlich auch die Musik des romantischen Musikers zu hören. Das machte nicht nur den Kindern, sondern auch ihren Eltern sichtlich Spaß.

Dass das Schleswig-Holstein Musikfestival längst nicht mehr nur ein Ort für klassische Werke ist, zeigte der Auftritt der beliebten Band „Deine Freunde“. Die Rapper stellten mit ihrer modernen Kindermusik am Nachmittag in der Reithalle unter Beweis, dass Musikstücke für die jungen Zuhörer durchaus auch echtes Rock-Pop-Hit-Potenzial haben können. Das Trio war wie das Fest an sich: bunt, unterhaltsam und hin und wieder laut.

Zwischen den Auftritten tobten sich die Kinder auf dem Gelände aus. Trotz grauer Wolken am Himmel verzichteten viele Familien nicht auf das traditionelle Picknick auf dem Vorhof des Schlosses. „Das gehört einfach alles dazu. Die Stimmung hier ist so besonders, weil man sich als Familie einfach willkommen fühlt“, sagte Susanne Kleinschmidt, die mit ihren Kindern aus Ratzeburg nach Wotersen gekommen war.

Und auch Greta und Karl waren sich einig, dass ihr erster Besuch beim Schleswig-Holstein-Musikfestival eine runde Sache war. „Es hat Spaß gemacht“, sagten sie fast gleichzeitig.

zur Startseite

von
erstellt am 19.Aug.2014 | 01:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert