Mode : Modenschau mit Konfetti-Bombe

Die Mode wird bei der Fashion Week in Berlin immer schick in Szene gesetzt.
Foto:
1 von 2
Die Mode wird bei der Fashion Week in Berlin immer schick in Szene gesetzt.

Damit die neuesten Klamotten mit einem besonderen Knalleffekt auf die Laufstege kommen, gibt es Fashion-Choreographen.

shz.de von
10. Juli 2015, 01:24 Uhr

Dieser Mann kennt sich mit Mode aus: Roger Sery ist gerade in Berlin unterwegs. In unserer Hauptstadt zeigen seit ein paar Tagen Modemacher ihre neueste Kleidung.

Roger Sery ist dort, weil er weiß, wie man neue Mode bei Shows zeigt. Er und sein Team denken sich solche Shows aus. Der Beruf nennt sich Fashion-Choreograph (gesprochen: fäschn koreograf).

Manche Modemacher wenden sich gern an Fashion-Choreographen. Manchmal hat der Designer schon eine Idee, an welchem Ort die Präsentation der Mode sein soll. „Manchmal können wir aber auch Orte vorschlagen“, sagt Roger Sery. Dann kann es sein, dass Mode an verrückteren Plätzen wie einem U-Bahn-Schacht vorgeführt wird. Ist der Ort gefunden, geht es an die Show. Roger Sery hat zum Beispiel schon mal Models mit Tänzern und Akrobaten auf die Bühne geschickt.

Fashion-Choreographen überlegen sich viele Details der Show: Etwa welche Musik erklingt, wenn die Models laufen. Ob das Publikum ein Filmchen im Hintergrund des Laufstegs sieht. Oder ob zum Finale der Show eine Konfetti-Bombe knallt. „Damit bei der Show alles klappt, wird vorher mit den Models geübt“, sagt Roger Sery. Er erklärt ihnen dann zum Beispiel, wie sie laufen und die Mode zeigen sollen. Natürlich hat bei allem auch der Designer immer viel mitzureden. Wenn die Show letztlich geklappt hat, sind alle zufrieden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen