zur Navigation springen

Umwelt : Mit Schildern gegen den Klimwandel

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Kinder setzen sich für die Umwelt ein – mit einer eigenen Demo.

„Am Nordpol schmilzt das Eis, denn die Luft ist zu heiß!“ Diesen Spruch malten zwei Schülerinnen auf ein großes Plakat.

Kaya ist zehn Jahre, Clara elf. Die beiden wohnen in der Stadt Münster im Bundesland Nordrhein-Westfalen. Dort wollen sie heute demonstrieren – und zwar für mehr Klimaschutz.

Denn Experten sagen: Das Klima auf der Erde verändert sich. Zum Beispiel steigen die Temperaturen langsam an. Dadurch schwindet das Eis am Nordpol. Um den Klimawandel zu bremsen, müssten Menschen einiges tun. Zum Beispiel viel weniger Abgase in die Luft blasen und Strom sparen.

Auf die Idee für die Demonstration kam Kaya durch einen Film über Eisbären. „Denen schmilzt der Lebensraum weg“, sagt die Zehnjährige.„Wir Menschen haben nicht das Recht, Tiere so leiden zu lassen.“ Deshalb stellten die Mädchen bei der Polizei einen Antrag für eine Kundgebung. Sie wollen Menschen unter anderem dazu bewegen, Strom zu sparen.

Für ihre Demonstration heute planen sie einen Info-Stand, Handzettel und eine Spendendose. Damit viele kommen, machten die Mädchen auch eine Durchsage in ihrer Schule.

zur Startseite

von
erstellt am 18.Apr.2015 | 01:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen