zur Navigation springen

Tiere : Mit besonderen Tricks auf der Jagd nach Sardinen

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 16.Feb.2017 | 01:13 Uhr

Diese Fische sind richtig ausgefuchste Räuber. Sie heißen Fächerfische oder Segelfische. Sie besitzen eine segelartige Rückenflosse und ein langes, spitzes Maul. Segelfische flitzen mit bis zu 100 Kilometern pro Stunde durch das Meer - so schnell fahren Autos auf der Autobahn. Jagen Segelfische etwa Sardinen, sind sie meist in Gruppen unterwegs.

Forscher beobachteten die Jagd der Tiere gerade genau. Sie nahmen 365 Angriffe von Segelfischen vor der mexikanischen Küste auf Video auf und untersuchten sie. Dabei stellten sie fest: Die meisten Fische spezialisieren sich bei ihren Angriffen auf eine bestimmte Seite. Sie greifen entweder meist von links oder von rechts an. Auf der von ihnen bevorzugten Seite klappe eine Attacke dann besonders schnell, schreiben die Forscher in einem Fachmagazin. Durch diesen Trick werden die Segelfische zu unberechenbaren Angreifern.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen