zur Navigation springen

Buchtipp : Mickan und die Dramen in ihrem Kopf

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Mickan gefällt ihr Leben eigentlich ganz gut. Sie wird bald acht Jahre alt und freut sich darauf. Außerdem hat sie eine beste Freundin, Penny.

Eine Sache gibt es aber, die Mickan gehörig stört. Sie ist sehr schüchtern und traut sich fast nichts. Deswegen ist sie auch gar nicht begeistert, als die Klassenlehrerin vorschlägt ein Theaterstück aufzuführen. Am Abend der großen Aufführung möchte sie am liebsten gar nicht auftauchen, doch es gibt kein Zurück.

Was Mickan auch nicht ausstehen kann, sind Klassenausflüge. Als sie sich dann auch noch im Wald verläuft, ist das Drama perfekt. Auch Geburtstagsfeiern mag Mickan nicht, denn für so etwas ist sie viel zu zurückhaltend. Aber eigentlich muss man ja auch nicht immer so wie alle anderen sein…

Das Gute an der Geschichte über Mickan ist, dass man lesen kann, wie sie handelt und was parallel in ihrem Kopf passiert. Diese beiden Sachen passen nie zusammen, da sie einfach zu schüchtern ist um ihre Meinung zu sagen. Nur zu Hause und bei ihrer Freundin Penny kann sie so sein wie sie wirklich ist: ein glückliches, zufriedenes Mädchen.

Emma Adbåge, „Mickan ist ganz zufrieden mit sich“. 128 Seiten. 12,99 Euro. Verlag: Rotfuchs.

zur Startseite

von
erstellt am 17.Okt.2014 | 01:26 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert