Wetter : „Matthew“ macht großen Ärger in der Karibik

Das ist nicht Matthew, sondern ein Junge aus Haiti, der unter dem Wirbelsturm, der so heißt, zu leiden hat.
Das ist nicht Matthew, sondern ein Junge aus Haiti, der unter dem Wirbelsturm, der so heißt, zu leiden hat.

shz.de von
06. Oktober 2016, 01:38 Uhr

Ein mächtiger Sturm fegt über die Karibik im Atlantischen Ozean. Der Wirbelwind heißt Matthew. Er brachte viel Regen und Wind auf den Inselstaat Kuba. Auf die Küste krachten hohe Wellen, an Land wurden Straßen überschwemmt und Bäume stürzten um. Zuvor hatte der Wirbelsturm schon auf den Inselstaaten Haiti und Dominikanische Republik Chaos angerichtet.

Fachleute sagen, dass der Wirbelsturm jetzt weiter in die Richtung des Landes USA zieht. Etwa bis morgen haben die Bewohner der betroffenen Gegenden noch Zeit, sich auf seine Ankunft vorzubereiten. Zum Beispiel, in dem sie einen kleinen Vorrat an Lebensmitteln anlegen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen