zur Navigation springen

Austausch-Blog : Mathes und die Monster AG

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Spaß-Wettkämpfe an der amerikanischen Schule des 17-jährigen Austauschschülers aus Glückstadt.

Homecoming – das ist die Woche, auf die sich alle Schüler freuen! Die „Homecoming Week“ ist eine Art Wettkampfwoche, bei der die Klassenstufen gegeneinander antreten. Da ist alles dabei.

Los geht’s mit Windowpainting. Jede Klassenstufe hat ihr eigenes Fenster zum Bemalen. Die Spielregeln sind einfach: Wir haben vier Stunden Zeit und am Nachmittag bewerten die Lehrer unsere Kunstwerke. Vier Stunden hört sich lang an – aber die Zeit brauchen wir auch. Jede Klasse hat ihr eigenes Thema – unseres ist Monster AG, andere haben zum Beispiel Peter Pan oder Mickey Mouse. Da das Hauptereignis der Homecoming Week das Football-Spiel am Freitagabend ist, ist es natürlich auch wichtig, das Thema Football auf dem Bild zu haben.

Danach treten im „Powder Puff” die Mädchen der verschiedenen Klassenstufen im Football – eine typische Jungs-Sportart – gegeneinander an. Nach dem „Powder Puff” gibt’s das gleiche für die Jungs, die im Volleyball gegeneinander antreten. Wir Footballspieler durften allerdings nicht beim Volleyball mitmachen, da wir ohnehin schon einen ziemlich kleinen Kader haben und sich keiner verletzen sollte. Für diese Extra-Turniere gibt es Punkte – und darum geht es schließlich in dieser Woche.

Jeden Tag verkleidet man sich und die Klasse, bei der sich die meisten Schüler verkleiden, bekommt die meisten Punkte. Zum Höhepunkt der Woche, dem Football-Spiel, gibt es am Freitag auch noch den Homecoming-Umzug. Für den Umzug hat jede Klasse einen Umzugswagen. Die ganze Woche über treffen wir uns, um den Wagen zu schmücken. Man nennt das „Float Building“. In der Schule hängt ein riesiges Plakat, auf dem die Punkte festgehalten werden.

Bevor wir mit dem Float building beginnen können, müssen wir noch unsere Senior T-Shirts machen – für den ersten Schultag der Homecoming Week. Am Montag sollen nämlich möglichst viele Schüler das Shirt tragen, um nach dem Windowpainting die ersten Punkte einzufahren. Unsere T-Shirts sind natürlich auch im Monster-AG-style. Die Punkte werden auf einem riesigen Plakat in der Schule festgehalten. In jeder Klassenstufe passen zwei Lehrer als Schiedsrichter auf, dass niemand schummelt.

Für den Umzugswagen bauen wir zuerst ein großes „M“ aus Holz, das ans Ende des Wagens kommen soll. „M“ steht für „Monsters“. Ganz im Monster-AG-style bauen wir einen der Räume aus dem Film, in denen die Kinder erschreckt werden, nach. Wir wollen aber nicht die Kinder, sondern die Bulldogs erschrecken. Das sind keine Hunde, sondern unsere Homecoming-Gegner – die Bulldogs aus Coldwater.

Mehr Infos zu Mathes’ Jahr findet ihr hier in seinem Austausch-Blog.
 

zur Startseite

von
erstellt am 29.Jan.2014 | 05:08 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert