Austausch-Serie : Mathes in New York

Durch eine Aktion von American Eagle (ein Modegeschäft) sind wir für 15 Sekunden auf einer Leinwand auf dem Times Square erschienen. Die Aktion nennt sich '15 Seconds of fame' -  also 15 Sekunden Ruhm. Zu sehen sind Rieke, ich, Hellen, Maximilian, Ruben
Oona (Finnland), Laura (Finnland), Moritz und Jasper.
.
1 von 6
Durch eine Aktion von American Eagle (ein Modegeschäft) sind wir für 15 Sekunden auf einer Leinwand auf dem Times Square erschienen. Die Aktion nennt sich "15 Seconds of fame" - also 15 Sekunden Ruhm. Zu sehen sind Rieke, ich, Hellen, Maximilian, Ruben Oona (Finnland), Laura (Finnland), Moritz und Jasper. .

Der Glückstädter Austauschschüler besucht die Freiheitsstatue.

shz.de von
06. Juni 2014, 01:02 Uhr

New York, New York! All die Menschen, die riesigen Häuser und die leuchtenden XXL-Werbeanzeigen. Das ist der Times Square inmitten von Manhattan – wohl einer der beeindruckensten Plätze des Eastcoast Trips.

Während meiner Spring Break – so heißen die Frühjahrsferien in den USA – hatte ich die Möglichkeit, mit 160 weiteren Austauschschülern der Organisation YFU die Ostküste der USA zu erkunden. Die Stationen hießen Washington D.C., Philadelphia und New York.

Es war bereits mein zweites Mal in Washington. Dennoch hatte ich viel Spaß, vor allem wegen unserer Gruppe. Ich liebe es, unter Austauschschülern zu sein, da du einfach drauflosreden kannst und immer nette Gespräche hast. Zudem sind sie einfach immer gut gelaunt. Ich habe sehr viele Freunde von all den anderen YFU-Aktionen wiedergetroffen. Nicht nur aus Deutschland sondern auch aus Finnland, Mexico, den Niederlanden und Estland. Nach drei Tagen ging es weiter.

Auf dem Weg haben wir in Philadelphia Halt gemacht. Nachdem wir kurz durch die Innenstadt gelaufen sind, ging es zu den Rocky Steps. Das sind die Treppen, die der Boxer Rocky in dem Film hochläuft. Danach sind wir zur Independence Hall und der Liberty Bell gefahren, die in Deutschland weniger bekannt sind. Es ist aber ein historisch wichtiger Ort, da hier die Unabhängigkeitserklärung der USA verfasst wurde.

Auf New York waren alle schon gespannt. Bereits am ersten Tag sind wir mit einem Spaziergang über die Brooklyn Bridge nach Downtown Manhattan direkt ins New Yorker Großstadt-Feeling gelaufen. Es gab Lunch in der berühmten Grand Central Station und von dort aus ging’s weiter zum Times Square. Am Abend waren wir bei der Broadway Show „Rocky” – der perfekte Übergang von Philadelphia nach New York.

Am zweiten Tag sind wir mit dem Boot zur Freiheitsstatue und dann zur Wall Street gefahren. Als nächstes stand ein sehr ernstes Thema auf dem Programm: 9/11. Wir besuchten den Ort, an dem am 11. September 2001 der furchtbare Terror-Angriff mit Flugzeugen stattfand, bei dem Tausende Menschen starben. Für mich und die anderen Austauschschüler war es sehr beeindruckend, dort zu sein, aber auch schwer vorstellbar, dass der Anschlag genau hier stattgefunden hatte.

Am letzten Tag besuchten wir das Museum of Natural History, in dem der Film „Nachts im Museum” spielt. Ein kurzer Spaziergang durch den Central Park brachte uns zur Fifth Avenue. Auf dem Weg zum Rockefeller Center wären wir sogar beinahe Präsident Obama über den Weg gelaufen, da dieser zeitgleich ganz in der Nähe in New York war. Vom Rockefeller Center aus hatte man eine unglaubliche Sicht über New York. Auf dem Rückweg zum Hotel hielten wir direkt am Fluss Hudson River und da es schon dunkel war, hat die ganze Stadt geleuchtet – es war wunderschön und der perfekte Abschluss des Eastcoast Trips.

Mehr Infos zu Mathes’ Jahr findet ihr hier in seinem Austausch-Blog.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen