zur Navigation springen

Buchmesse : Mangawelt trifft auf Fantasy und Märchen

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Buchmessen sind langweilig? Von wegen! In Leipzig gibt es sogar Fan-Treffen.

shz.de von
erstellt am 19.Mär.2016 | 05:25 Uhr

In Leipzig ist gerade Buchmesse. Doch wer durch die riesigen Messehallen geht, könnte auch meinen, er sei in einer Fantasy-Welt gelandet. Spiderman trifft Batman, Robin Hood flaniert mit Manga-Charakteren durch die Glashalle, die das Zentrum der Messe ist.

Denn die Buchmesse ist gleichzeitig eine Cosplay-Convention. Eine Convention ist ein Treffen. Und Cosplayer sind Menschen, die sich als Charaktere aus Geschichten verkleiden. Cosplay kam vor über 20 Jahren mit dem Manga- und Animetrend aus Japan nach Deutschland.

Auch Dominique (24) (Foto) kam über die Mangabücher zum Cosplay. Und auch wenn ihre Verkleidung mit der Teetasse sehr asiatisch aussieht, hat sie doch einen ganz anderen Grund. „Als Anime-Charakter verkleide ich mich schon lange nicht mehr. Ich bin der Hutmacher aus Alice im Wunderland. Der ist so schön verrückt“, sagt Dominique. Seit sechs Jahren kommt sie jedes Jahr nach Leipzig. „Hier findet man viele Freunde und man trifft sich immer wieder.“

Das schätzt auch Inga Steinmetz an den Cosplayern. Sie hat sich nie verkleidet, „weil ich nicht nähen kann“, sagt sie. Aber gehört als Mangaka, also als Manga-Autorin irgendwie auch zur Szene. Die 33-Jährige hat schon viele Mangas veröffentlicht. Doch ihr neuestes Buch, das sie auf der Buchmesse vorstellt, ist eher eine Mischung aus Manga, Comic und Bildergeschichte. Sie erzählt davon, wie sie als Zeichnerin zwei Monate in Korea gelebt hat. Eine schöne Geschichte, in der man viel über eine fremde Welt erfährt.

In Leipzig trifft die Mangawelt auf Fantasy und Märchen. Alica und Vivin aus Baden-Württemberg haben sich als Ahri aus dem Spiel „League of Legends“ verkleidet. Ari, Tina und Nicki aus Hamburg und Leipzig sind Feen aus Disneys Dornröschen. Und Daichi aus Pinneberg hat eine ganze Anime-Volleyballmannschaft um sich versammelt. „Wir kommen aus allen Ecken Deutschlands und treffen uns immer auf den Conventions“, sagt Daichi, die ihren echten Namen nicht verraten will, weil andere Menschen manchmal über die Cosplayer lachen. Aber nicht in Leipzig. Dort gehören sie zur Buchmesse wie all die Romane, Sachbücher und Comics. Nur dass die kreativen Verkleidungskünstler häufiger fotografiert werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen