zur Navigation springen

Kultur : Liv und die lebenden Lokomotiven

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Auf Rollschuhen düsen die Musical-Darsteller in Bochum über die Bühne. Eine Kina-Reporterin hat sich das angesehen und berichtet für euch.

shz.de von
erstellt am 12.Mai.2016 | 01:34 Uhr

Es ist Punkt 19 Uhr, und ich stehe vor dem Starlight-Express-Theater in Bochum. Die ersten Besucher drängeln sich schon durch die große Bahnhofshalle. Hier treffe ich auf Fans des Starlight-Musicals in voller Montur, verkleidet wie ihre Lieblinge, oder mit T-Shirts voller Autogramme. Diese Fans sehen sich die Rollschuh-Show mehrmals im Jahr an und wissen alles über ihre Stars.

Doch bevor das große „Rennen in den Mai“ beginnt, gibt es noch eine Autogrammstunde mit Schauspielern. Bei der Gelegenheit habe ich Zeit mit Kevin Köhler der Hauptbesetzung von Rusty in Starlight-Express zu sprechen. Ich frage ihn, wie lange er diese Rolle nun schon spielt? Er erzählt mir, dass er die Rolle schon von 2008 bis 2011 spielte, und jetzt seit 2014 wieder dabei ist.

Auf ein Mal erklingt eine laute Durchsage, und die Show beginnt. Figuren aus Licht tanzen durch die Halle, und  die Darsteller kommen mit rasendem Tempo wieder auf die Bühne gefahren. Sie beginnen auf ihren Rollschuhen spektakuläre Sprünge zu machen und dabei zu singen.

Das Musical handelt von verschiedenen Zügen, die sich drum streiten, wer von ihnen am schnellsten ist. Es kommt viel dazwischen, aber am Ende gewinnt Rusty mit der Hilfe von Starlight-Express die Weltmeisterschaft der Züge, und seine große Liebe Pearl.

Es war ein wunderschönes und spektakuläres Erlebnis, das ich jedem nur ans Herz legen kann. Und vielleicht schaffst du es ja, wie ich einen der Darsteller abzuklatschen.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen